Skip to main content

Wofür nimmt man Räucherspäne

Sie dienen zum Aromatisieren von Lebensmitteln und eignen sich für das Kalt- und Warmräuchern. Durch Räucherspäne wird das Essen länger haltbar gemacht und erfahren dadurch eine kulinarische Veredelung. Sie sind aus zahlreichen diversen Materialien mit unterschiedlichen Aromen. Sie verstärken oder addieren andere Geschmacksrichtungen.

Räucherspäne für den Tischräucherofen

Sie sind auch Holz- und Gasgrills sowie Räucheröfen und Tischräucheröfen zu verwenden. Räucherspäne aus Buchenholz kommen für alle üblichen Fisch-, Fleisch- und Gemüsespeisen in Betracht. Der Rauch der Buche passt zu fast allen Gerichten. Rind-, Lamm- und Geflügelspeisen bekommen durch die Buche eine behaglich rauchige Zensur. Der eigentliche Geschmack des Fleisches wird nicht geändert, jedoch wird der tatsächliche Geschmack des Essens noch intensiviert.

Räucherspäne aus Erlenholz

Im Räucherbereich ist Erle ein spezielles Holz. Das Geräucherte bekommt eine rötliche Farbe und der rauchige Geschmack verbindet eine leichte Süße. Mit Späne aus Erlenholz kann Fleisch und Fisch sehr gut geräuchert werden. Erlenholz dient auch zur Verfeinerung von Geflügel.

Kirschenspäne

Ein wenig süßes und fruchtiges Aroma erteilen Kirschspäne den Gerichten. Der Geschmack ist nicht zu überdeutlich, jedoch tatsächlich mild. Für helle Fleischgerichte und Fisch können auch Kirschspäne verwendet werden. Das Kirschholz zählt zur Gruppe der Weichhölzer und könnte Schadstoffe abscheiden, die sich gesundheitlich auswirken. Deswegen werden Kirschspäne bevorzugt mit anderen Spänen vermischt.

Am Besten eignet sich Buchenholz

Für das Räuchern von Lebensmittel ist die Tanne als Nadelgehölz komplett ungeeignet. Durch den hohen Harzgehalt werden Giftstoffe abgesondert. Das Räuchergut nimmt diese auf und sie werden absorbiert. Um eine Gesundheitsbelastung zu vermeiden, sollten keine Späne aus der Tanne verwendet werden. Für das Kalträuchern eignen sich am Besten Späne der Buche.

Auch Erle, Ahorn, Apfel, Birne und weitere Hartholzgewächse sind verwendbar. Unbrauchbar sind Weichgehölze, z.B. Tanne, Fichte oder Kiefer. Buchenholz wird traditionell beim Räuchern von Fisch benötigt. Erlenholz erteilt eine leichte süße und fruchtige Note. Apfel ist ebenfalls für die Fischzubereitung geeignet. Der persönliche Geschmack entscheidet, welche Späne zur Räucherung für Fischgeräte im Tischräucherofen eingesetzt werden.