Skip to main content

Tischräucherofen Anleitung

Der Tischräucherofen besteht aus einer Räucherkammer mit abnehmbarem Deckel. Bei der Platzierung der Räuchergut dient ein Rost, während sich am Gerät daneben eine Hitzequelle befindet. Ein Tischräucherofen besteht demnach im wesentlichen aus einem eingelassenen Sieb und einer Schale aus Metall, mit passendem Deckel. Die Bedienung ist mindestens ebenso einfach wie der Tischräucherofenaufbau, sodass auch Personen damit zurechtkommen, die über keine Erfahrung in diesem Bereich verfügen.

Ein kleines Manko ist die schwierige Regulierung der Spiritus Brenner. Zur Regulierung muss die obere Wanne samt Inhalt abgenommen werden. Jedoch lassen sich über die vorhandene Aussparung das erforderliche Räuchermehl und die Räuchegewürze einfach einfüllen. Sie sollten eine gewisse Vorsicht beim Befüllen der Brenner mit Spiritus walten lassen und nicht voll machen. Sie können auch Brennpaste als Alternative zum Spiritus verwenden. Der Vorteil daran ist, dass Sie keine besondere Regulierung benötigen.

Räuchermehl

Füllen Sie lediglich das Räuchermehl und legen Sie eine Wanne ein. Die Wanne fängt das dabei abtropfende Fett auf. Nun wird der Tischräucherofen heiß und die Hitze und das Holz führen zur Rauchbildung. Darin können Fleisch, Fisch oder auch Geflügel schön geräuchert werden. Das Räuchermehl wird mit den Gewürzen bereits nach kurzer Zeit entfacht und gleichmäßig im Ofen verteilt. Die Intensität des Rauches lässt sich bequem über den Rauchraubzugschieber regulieren. Um ein Tischräucherofen zu betreiben, reicht eine Hand voll Räuchermehl aus. Auf dem beiliegenden Sieb wird das zu räuchernde Gut aufgereiht, dann in den Ofen gebracht und letzten Endes der Deckel geschlossen. Im Inneren des Tischräucherofen wird damit ein Luftaustausch unterbunden, was zur Folge hat, dass die Holzspäne zu Schwellen und Glimmen beginnen. Der entstandene Rauch streicht über das Räuchergut. Das Räuchergut sieht bald wie im Bilderbuch aus und schmeckt wirklich sehr lecker.

Reinigung und Pfelge

Das anschließende Reinigen gestaltet sich schnell und einfach, weil idealerweise alle Teile aus Edelstahl hergestellt sind. Der niedrige Preis ist zweifellos der größte Vorteil eines Tischräucherofens. Die Anschaffung wird somit auch Anfängern ermöglicht, sowie das Herantasten an diesem faszinierenden Hobby. Der Tischräucherofen ist schnell einsatzbereit und ebenso rasch verstaut. Hier findet wenig Räuchergut Platz und ermöglicht effektiv auch geringe Fischmengen zu räuchern. Zu wenige Einstellungs- und Regulationsmöglichkeiten sowie geringes Fassungsvermögen sind möglicherweise die einzelnen Nachteile beim Betrieb eines Tischräucherofens. Die Möglichkeit des Kalträucherns scheidet von vornherein aus.