Skip to main content

Hickory Holz zum Räuchern

Hickory kommt vorwiegend in Ostasien und Nordamerika vor, wurde aber auch in Europa nachgewiesen und zählt zur Gattung der Walnussgewächse. Es ist ein sehr belastbares und hartes Holz, wobei die Farbe des Kernholzes von braun bis rötlich braun ist. Hellgrau bis gelblich braun ist das außergewöhnlich breite Splintholz. Hinsichtlich der Festigkeit ist das Splintholz dem Kernholz nicht unterlegen, welches als weißes Hickory Holz bevorzugt verkauft wird. Es ist außergewöhnlich schlagfest, besitzt eine gute Steifigkeit, ist druck- und biegefest, hat eine große Zähigkeit, ist sehr dimensions- und formstabil und dazu noch schwer maschinell bearbeitbar. Vorwiegend wird es als Stielholz für Äxte, Hämmer und sonstige Stile verwendet und auch im Bogensport bevorzugt. Es ist ebenso ein gern gesehenes Dekorfurnier und findet des Weiteren für Leitersprossen, Sportgeräte und im Karosseriebau Anwendung.

Hickory ist eine gute Wahl bei Räuchern

Räucherspäne werden aus dem harten Hickory Holz gewonnen und können besonders dem Speck und Schwein eine angenehme Räuchernote verleihen. Nicht selten erinnert diese Räuchernote an das traditionelle BBQ des Südens. Damit Sie das optimale Aroma in Tischräucherofen bekommen, legen Sie mindestens 30 min vor der Verwendung die Räucherchips ins Wasser, Apfelsaft, Cola, Ananassaft, Ginger Ale, Cabernet Sauvignon oder Bier ein. Danach entnehmen Sie die Räucherchips der Flüssigkeit und legen sie in den Tischräucherofen.

Anwendbar für jede Räucherware und alle Räucherarten

Hickory eignet sich besonders für das Räuchern von Fleischsorten, aufgrund seines intensiven Aromas, das als nussig und rauchig beschrieben wird. Die Fleischsorten sollten nachher ein Schinken- oder Speckaroma annehmen. Hickory glimmt im Tischräucherofen kontrollierbar und langsam und verleiht der Räucherware eine goldgelbe Färbung und ein intensives Aroma. Der Hickory Honigschinken schmeckt besonders gut. Grundsätzlich ist die verwendete Holzart eines der wichtigsten Bestandteile bei der Vorbereitung für das Räuchern. Die Begründung dafür ist, dass man z. B. wie in unserem Fall mit Hickory Holz auf das Aroma, die Farbe und die Rauchintensität Einfluss nehmen kann.